Wir sind gerne für Sie da

Bei Fragen erreichen Sie uns unter

07682 3722 960-1 telefonisch

oder schreiben Sie eine E-Mail an

kontakt@web-enterprise.de

AKTUELLES

03.03.2017

Aktuelle Typo3-Version 8.6

Weitere Inofs über Typo3

03.03.2017

Professionell und Echtzeitfähig

Professionelle Anwendungen auf Ihre Anforderungen zugeschnitten mit AngularJS und Node.js

03.03.2017

Das neue NETZ: IPv6 auch bei uns

ab sofort sind unsere Server sowie unser DNS-Service voll IPv6 tauglich

DOWNLOADS

Fernwartung

Web-Enterprise hilft gerne bei Computer-Problemen.

AGB

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Dienste von Web-Enterprise. Der Abschnitt I, Allgemeine Bestimmungen, enthält die Bestimmungen, die für alle Dienste von Web-Enterprise gelten.

Die Abschnitte II (Domains), III (Web-Hosting) und IV (Mediendesign / Programmierung / Entwicklung) enthalten zusätzliche Bestimmungen für die jeweiligen Dienste. Die Bestimmungen für die einzelnen Dienste gelten jeweils auch dann, wenn im Rahmen eines Vertragsverhältnisses mehrere Dienste beauftragt sind. Web-Enterprise erbringt alle Dienste auf Grundlage dieser AGB. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn der Kunde Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet und diese entgegenstehende oder von den hier aufgeführten AGB abweichende Bedingungen enthalten. Die AGB von Web-Enterprise gelten auch dann, wenn Web-Enterprise in Kenntnis entgegenstehender AGB oder abweichender Bedingungen des Kunden den Auftrag vorbehaltlos ausführt.

Web-Enterprise kann diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden zumutbar ist. Widerspricht der Kunde der Änderung nicht innerhalb eines Monats, gilt die Änderung als genehmigt. Web-Enterprise weist den Kunden in der Änderungs-Ankündigung darauf hin, dass die Änderung wirksam wird, wenn er nicht binnen der Monatsfrist widerspricht.
Web-Enterprise stellt die AGB im Internet zur Verfügung. Der Link wird im Angebot mitgeteilt. Änderungen der AGB werden dem Kunden per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse angezeigt.

2. Vertragsschluss

Der Vertragsschluss erfolgt in schriftlicher Form auf dem Postweg, per Fax, per eingescannten und elektronisch übertragenem Auftrag und oder per online-Formular. Diese AGB werden Bestandteil des Vertrages. Ein Vertragsschluss setzt die Angabe vollständiger und richtiger Daten voraus.

3. Leistungsumfang

Der jeweilige Leistungsumfang eines Vertrages ergibt sich aus den Angebots-/Auftragsunterlagen in Verbindung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

4. Pflichten des Kunden

4.1 Der Kunde ist verpflichtet, notwendige Daten vollständig und richtig anzugeben und Änderungen unverzüglich mitzuteillen. Dies gilt insbesondere für die Adressdaten, die Bankverbindung und die E-Mail Adresse.

4.2 Web-Enterprise kann Informationen und Erklärungen, die das Vertragsverhältnis betreffen, an die E-Mail-Adresse des Kunden schicken. Der Kunde wird die E-Mail-Adresse, die Web-Enterprise gegenüber als Kontaktadresse dient, regelmäßig abrufen.

4.3 Der Kunde ist verpflichtet, seine Systeme und Programme so einzurichten, dass weder die Sicherheit, die Integrität noch die Verfügbarkeit der Systeme, die Web-Enterprise zur Erbringung ihrer Dienste einsetzt, beeinträchtigt wird. Web-Enterprise kann Dienste sperren, wenn Systeme abweichend vom Regelbetriebsverhalten agieren oder reagieren und dadurch die Sicherheit, die Integrität oder die Verfügbarkeit der Web-Enterprise Server-Systeme beeinträchtigt wird.

4.4 Der Kunde verwaltet Passwörter und sonstige Zugangsdaten sorgfältig und hält sie geheim. Bei Kenntnis oder dem Verdacht, dass unbefugte Dritte vom Passwort Kenntnis erlangt haben, hat der Kunde Web-Enterprise unverzüglich zu informieren. Der Kunde ist verpflichtet, auch solche Leistungen zu bezahlen, die Dritte über seine Zugangsdaten und Passwörter nutzen oder bestellen, soweit er dies zu vertreten hat.

5. Zahlungsbedingungen

5.1 Die Höhe der Vergütung sowie die Fälligkeit ergeben sich aus dem Angebot, das Teil des Vertrages ist.

5.2 Die Rechnungsstellung erfolgt ausschließlich online. Die Rechnung wird dabei dem Kunden als PDF-Datei per E-Mail zugesandt. Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass ihm keine Rechnungen in Schriftform zu gesendet werden. Verlangt der Kunde dennoch eine Versendung der Rechnung auf dem Postweg, ist Web-Enterprise berechtigt, hierfür pro Rechnung 5,00 EUR zu berechnen.

5.3 Bei Zahlungsverzug kommt der Kunde ohne Mahnung am Fälligkeitstag in Verzug. Von da an gelten Verzugszinsen in Höhe von 3% p.a. über dem jeweils aktuellen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank.

5.4 Gegen Forderungen von Web-Enterprise kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts steht dem Kunden nur wegen Gegenansprüchen zu, die aus dem Vertragsverhältnis mit Web-Enterprise resultieren.

5.5 Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, kann Web-Enterprise die Dienste sperren. Kommt der Kunde für zwei aufeinander folgende Monate mit der Bezahlung eines nicht unerheblichen Teils der Vergütung in Verzug, kann Web-Enterprise das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Ein wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung für Web-Enterprise liegt insbesondere auch dann vor, wenn ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden beantragt, eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird.

5.6 Vorausbezahlte Entgelte werden dem Kunden erstattet, wenn der Vertrag vor Ablauf des Abrechnungszeitraums endet. Im Falle der außerordentlichen Kündigung nach III. 7.4 durch Web-Enterprise hat Anspruch auf Zahlung des Entgelts für die gesamte vereinbarte Dauer des Vertrages.

6. Datenschutz

6.1 Der Kunde ist damit einverstanden, dass persönliche Daten (Bestandsdaten) und andere Informationen, die sein Nutzungsverhalten (Verbindungsdaten) betreffen (z. B. Zeitpunkt, Anzahl und Dauer der Verbindungen, Zugangskennwörter, Up- und Downloads), von Web-Enterprise während der Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert werden, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszweck, insbesondere für Abrechnungszwecke, erforderlich ist. Mit der Speicherung erklärt er sein Einverständnis. Die erhobenen Bestandsdaten verarbeitet und nutzt Web-Enterprise auch zur Beratung seiner Kunden, zur Werbung und zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung seiner Telekommunikationsleistungen. Der Kunde kann einer solchen Nutzung seiner Daten widersprechen. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Daten nur für interne Zwecke gespeichert werden und nicht an kommerzielle Unternehmen weiter gegeben werden.

6.2 Web-Enterprise verpflichtet sich, dem Kunden auf Verlangen jederzeit über den gespeicherten Datenbestand, soweit er ihn betrifft, vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erteilen. Web-Enterprise wird weder diese Daten noch den Inhalt privater Nachrichten des Kunden ohne dessen Einverständnis an Dritte weiterleiten. Dies gilt nur insoweit nicht, als Web-Enterprise gesetzlich verpflichtet ist, Dritten, insbesondere staatlichen Stellen, solche Daten zu offenbaren oder soweit international anerkannte technische Normen dies vorsehen und der Kunde nicht widerspricht.

6.3 Web-Enterprise weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen, wie dem Internet, nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann. Der Kunde weiß, dass das auf dem Webserver gespeicherte Seitenangebot und unter Umständen auch weitere dort abgelegte Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit eingesehen werden können. Auch andere Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten Daten trägt der Kunde deshalb selbst Sorge.

7. Haftung von Web-Enterprise

7.1 Für Schäden haftet Web-Enterprise nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit von Web-Enterprise oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen. Verletzt Web-Enterprise oder ein Erfüllungsgehilfe eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise, ist die Haftung auf den typischen Schaden beschränkt, den Web-Enterprise bei Vertragsschluss vernünftigerweise vorhersehen konnte, es sei denn die Pflichtverletzung geschieht vorsätzlich oder grob fahrlässig.

7.2 Diese Beschränkung gilt nicht bei einer Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit.

7.3 Soweit der Kunde Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist die Haftung egal aus welchem Rechtsgrund außer im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit beschränkt auf die Summe der vertraglichen Entgelte, die der Kunde für den Zeitraum eines Jahres vor Eintritt des schädigenden Ereignisses im Rahmen des konkreten Vertragsverhältnisses an Web-Enterprise gezahlt hat.

7.4 Web-Enterprise führt regelmäßig interne Datensicherungen der Kundenverzeichnisse durch. Web-Enterprise haftet nicht für fehlgeschlagene Backups.

8. Freistellung

Der Kunde verpflichtet sich, Web-Enterprise im Innenverhältnis von allen etwaigen Ansprüchen, die aus einer Verletzung der Regelungen dieser AGB, rechtswidrigen Handlungen des Kunden oder inhaltlichen Fehlern der von ihm zur Verfügung gestellten Informationen entstehe, freizustellen. Der Schadenersatz erfasst auch die angemessenen Kosten einer notwendigen Rechtsverteidigung. Web-Enterprise informiert den Kunden unverzüglich, wenn Web-Enterprise selbst oder Dritte entsprechende Ansprüche geltend machen und gibt dem Kunden Gelegenheit zur Stellungnahme.

9. Widerrufsbelehrung

9.1 Die Vertragserklärung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Schriftform (Brief, Fax, E-Mail) widerrufen werden. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie der Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Web-Enterprise
Alexander Knop
Weyergassen 9
79215 Elzach

9.2 Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewährt werden, ist insoweit ggf. Wertersatz zu leisten. Dies kann dazu führen, dass die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllt werden müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung für Web-Enterprise mit deren Empfang.

9.3 Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn Web-Enterprise mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat (z. B. durch Download, Domainregistrierung auf den Namen des Kunden etc.).

9.4 Das vorstehende Widerrufsrecht gilt nicht, sofern das Rechtsgeschäft der gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden kann.

10. Schlussbestimmungen

10.1 Erfüllungsort ist Elzach

10.2 Ist der Kunde Kaufmann, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist der Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus den Vertragsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien, insbesondere über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung des Vertrages Breisach am Rhein. Web-Enterprise kann den Kunden wahlweise auch an dessen allgemeinen Gerichtsstand verklagen.

10.3 Für die von Web-Enterprise auf der Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Verträge und für die hieraus folgenden Ansprüche, gleich welcher Art, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum Einheitlichen UN-Kaufrecht.

10.4 Die Vertragsparteien vereinbaren, dass soweit in diesen AGB-Schriftform vorgesehen ist, diese durch Telefax oder durch einscannen und per E-Mail-Versendung des Originaldokuments gewahrt ist, nicht jedoch durch einfache E-Mail.

10.5 Sollten Bestimmungen dieser AGB und oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, anstelle einer unwirksamen Bestimmung eine gültige Vereinbarung zu treffen, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen so weit wie möglich nahe kommt.

II. DOMAINS

1. Vertragsverhältnis

1.1 Das Vertragsverhältnis über die Registrierung der Domain kommt zwischen dem Kunden und der Vergabestelle bzw. dem Registrar direkt zustande. Web-Enterprise beauftragt die Registrierung von Domains im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsverhältnisses für den Kunden, soweit Web-Enterprise nicht selbst Registrar für die betreffende Top Level Domain (TLD) ist.

1.2 Die Top-Level-Domains werden von unterschiedlichen Organisationen registriert und verwaltet. Für jede Top Level Domain gelten unterschiedliche Vergabebedingungen. Ergänzend gelten daher die jeweils für die zu registrierende Domain maßgeblichen Registrierungsbedingungen z. B. bei Denic-Domais die Denic-Registrierungsbedingungen und die Denic Registrierungsrichtlinien der DENIC e.G; Sie sind Bestandteil des Vertrages. Für die Registrierung von anderen Top-Level-Domains gelten dementsprechend die Bedingungen der jeweiligen Vergabestelle, die Web-Enterprise dem Kunden auf Wunsch zusendet und die zudem im Internet bei der jeweiligen Vergabestelle abgerufen werden können.

1.3 Die Daten zur Registrierung von Domains werden in einem automatisierten Verfahren an die jeweiligen Vergabestellen weitergeleitet. Web-Enterprise hat auf die Domain-Vergabe keinen Einfluss. Der Kunde kann von einer tatsächlichen Zuteilung erst ausgehen, wenn der Internet-Service unter der gewünschten Domain bereitgestellt wurde. Eine Gewähr für die Zuteilung von bestellten Domains, deren Freiheit von Rechten Dritter und den dauerhaften Bestand von Domains kann nicht übernommen werden.

2. Pflichten des Kunden

2.1 Der Kunde ist verpflichtet, bei der Registrierung, Übertragung und Löschung von Domains, der Änderung von Einträgen in die Datenbanken der Vergabestellen und beim Wechsel von Providern und Registraren in zumutbarem Umfang mitzuwirken. Er ist dazu verpflichtet zur Domainregistrierung die richtigen und vollständigen Daten des Domaininhabers („Registrant“) und des administrativen Ansprechpartners (Admin-C) anzugeben. Anzugeben sind neben dem Namen auch eine ladungsfähige Postanschrift sowie E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Änderungen sind Web-Enterprise unverzüglich mitzuteilen. Erweisen sich die nach den jeweiligen Registrierungsbedingungen für eine Domain anzugebenden Daten als falsch und kann Web-Enterprise den Kunden unter den angegebenen Daten nicht kontaktieren, kann Web-Enterprise die Domain löschen lassen.

2.2 Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass seine Domain(s) und deren Inhalte weder gesetzliche Vorschriften noch Rechte Dritter verletzen. Insbesondere bei internationalen Domains können andere nationale Rechtsordnungen zu beachten sein.

3. Verfahren bei Vertragsbeendigung

3.1 Löschungsaufträge für Domains bedürfen der Unterschrift des Domaininhabers/Admin C. Beauftragt der Kunde bei einer Kündigung die Löschung einer Domain nicht mit, kann Web-Enterprise die Domain nach Vertragsende und Ablauf einer angemessenen Frist an die zuständige Vergabestelle zurückgeben. In diesem Falle kann eine Vergütungspflicht des Kunden gegenüber der Vergabestelle bestehen bleiben. Eine Erstattung bereits gezahlter Domaingebühren erfolgt nicht. Bei einer Kündigung im laufenden Auftragsjahr erfolgt ebenfalls keine Erstattung der Domaingebühr. Alternativ kann Web-Enterprise die Domain nach Ablauf einer angemessenen Frist auch löschen lassen. Beendet Web-Enterprise den Vertrag berechtigt wegen Zahlungsverzuges oder aus wichtigem Grund, kann Web-Enterprise nach angemessener Frist die Löschung der betroffenen Domains veranlassen, sofern der Kunde keine andere Weisung erteilt.

3.2 Erklärungen zur Domainkündigung, Domainlöschung und Providerwechsel bedürfen der Schriftform. Ist ein Providerwechsel nicht möglich, weil der Kunde dies zu spät veranlasst hat, behält sich Web-Enterprise vor, die gekündigte Domain zum Kündigungszeitpunkt bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen. Web-Enterprise behält sich vor, einem Providerwechsel erst zuzustimmen, wenn sämtlich unbestrittenen offenen Forderungen gegen den Kunden beglichen sind.

III. Web-Hosting

1. Leistungsumfang

1.1. Web-Enterprise stellt dem Kunden entsprechend der jeweiligen Leistungsbeschreibung des gewählten Tarifs ein betriebsbereites, dediziertes Rechnersystem bestehend aus der entsprechenden Hard- und Software oder aber Speicherplatz auf einem virtuellen Server zur Verfügung (beides nachfolgend einheitlich als „Server“ bezeichnet). Der Kunde hat weder dingliche Rechte an dem Server noch ein Recht auf Zutritt zu den Räumlichkeiten, in denen sich der Server befindet. Neben der Bereitstellung des Servers schuldet Web-Enterprise sein Bemühen, die vom Kunden vertragsgemäß auf dem Server gespeicherten Daten über das von Web-Enterprise zu unterhaltende Netz und das damit verbundene Internet für die Öffentlichkeit abrufbar zu machen. Web-Enterprise ist für die Abrufbarkeit nur insoweit verantwortlich, als der Nichtzugang ausschließlich auf den von ihm betriebenen Teil des Netzes zurückzuführen ist. Web-Enterprise weist den Kunden darauf hin, dass Einschränkungen oder Beeinträchtigungen der von Web-Enterprise erbrachten Dienste entstehen können, die außerhalb des Einflussbereiches von Web-Enterprise liegen. Hierunter fallen insbesondere Handlungen Dritter, die nicht im Auftrag von Web-Enterprise handeln, von Web-Enterprise nicht beeinflussbare technische Bedingungen des Internet sowie höhere Gewalt. Gleichermaßen kann auch die vom Kunden genutzte Hard- und Software oder technische Infrastruktur (z.B. DSL-Anschluss eines anderen) Einfluss auf die Leistungen von Web-Enterprise haben. Soweit derartige Umstände Einfluss auf die Verfügbarkeit oder Funktionalität der von Web-Enterprise erbrachten Leistung haben, hat dies keine Auswirkung auf die Vertragsgemäßheit der von Web-Enterprise erbrachten Leistung.

1.2 Soweit in der jeweiligen Leistungsbeschreibung des gewählten Tarifs eine bestimmte Speicherkapazität genannt ist, gilt diese für den gesamten, gemäß Leistungsbeschreibung zur Verfügung stehenden Speicherplatz des Servers und dient unter anderem auch der Speicherung von Log-Files etc.

1.3 Eine Nutzung der Server zur Bereitstellung folgender Dienste ist ausgeschlossen:

  • IRC (Internet Relay Chat), z. B. IRC Server, Bots, Bouncer
  • Anonymisierungsdienste, z.B. Tor, JAP, Proxyserver
  • Streaming-Dienste insbesondere Video und Audio
  • Download-Services
  • P2P-Tauschbörsen

1.4 Web-Enterprise bleibt unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden das Recht vorbehalten, Leistungen zu erweitern, zu ändern und Verbesserungen vorzunehmen insbesondere wenn diese dem technischen Fortschritt dienen, notwendig erscheinen, um Missbrauch zu verhindern, oder der Web-Enterprise aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet ist. Freiwillige, unentgeltliche Dienste und Leistungen von Web-Enterprise, die ausdrücklich als solche bezeichnet und nicht Teil der Leistungsbeschreibung sind, können jederzeit eingestellt werden. Web-Enterprise wird bei Änderungen und der Einstellung kostenloser Dienste und Leistungen auf die berechtigten Interessen des Kunden Rücksicht nehmen.

1.5 Soweit erforderlich und zumutbar wirkt der Kunde bei einer Änderung z.B. durch eine erneute Eingabe von Zugangsdaten oder einfache Umstellungen seiner Systeme mit.

1.6 Web-Enterprise hat das Recht, sich zur Leistungserbringung jederzeit und in beliebigem Umfang Dritter zu bedienen soweit dies die berechtigten Interessen des Kunden nicht beeinträchtigt.

2. Pflichten des Kunden

2.1 Für sämtliche Inhalte, die der Kunde auf dem Server abrufbar hält oder speichert ist der Kunde verantwortlich. Der Kunde ist im Rahmen seiner Verpflichtung zur Einhaltung der gesetzlichen und vertraglichen Regelungen auch für das Verhalten Dritter, die in seinem Auftrag tätig werden, insbesondere von Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen verantwortlich. Dies gilt auch für sonstige Dritte, denen er wissentlich Zugangsdaten zu den Diensten und Leistungen von Web-Enterprise zur Verfügung stellt. Web-Enterprise ist nicht verpflichtet, den Server des Kunden auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen.

2.2 Der Kunde versichert ausdrücklich, dass die Bereitstellung und Veröffentlichung der Inhalte der von ihm eingestellten und/oder nach seinen Informationen für ihn von Web-Enterprise erstellten Webseiten weder gegen deutsches noch gegen sein hiervon gegebenenfalls abweichendes Heimatrecht, insbesondere Marken, Namens- und Urheberrechte, verstößt. Der Kunde verpflichtet sich, keine Domains oder Inhalte zum Abruf anzubieten, die extremistischer Natur sind oder pornographische oder kommerzielle erotische Angebote beinhalten oder offensichtlich urheberrechtlich geschützte Software oder audiovisuelle Inhalte. Dies gilt auch, wenn solche Inhalte durch Hyperlinks oder sonstige Verbindungen, die der Kunde auf Seiten Dritter setzt, zugänglich gemacht werden.

2.3 Web-Enterprise behält sich vor, Seiten, die inhaltlich bedenklich erscheinen, von einer Speicherung auf seinem Server auszunehmen. Den Kunden wird er von einer etwa vorgenommenen Löschung der Seiten unverzüglich informieren. Das Gleiche gilt, wenn Web-Enterprise von dritter Seite aufgefordert wird, Inhalte auf seinen Webseiten zu ändern oder zu löschen, weil sie angeblich fremde Rechte verletzen. Es entsteht für Web-Enterprise keine Prüfungspflicht. Für den Fall, dass der Kunde den Nachweis erbringen kann, dass eine Verletzung von Rechten Dritter nicht zu befürchten ist, wird Web-Enterprise die betroffenen Webseiten Dritten wieder verfügbar machen. nVon Ersatzansprüchen Dritter, die auf unzulässigen Inhalten einer Webseite des Kunden beruhen, stellt der Kunde Web-Enterprise hiermit frei.

2.4 Der Kunde hat sicherzustellen, dass die Internet-Präsenzen oder Daten anderer Kunden von Web-Enterprise , die Serverstabilität oder Serverperformance nicht in irgendeiner Weise beeinträchtigt werden.

2.5 Der Kunde ist verpflichtet, Web-Enterprise seinen vollständigen Namen und eine ladungsfähige Postanschrift (keine Postfach- oder sonstige anonyme Adresse), E-Mailadresse und Telefonnummer anzugeben. Falls der Kunde eigene Name-Server oder Name-Server eines Drittanbieters verwendet, hat er darüber hinaus die IP-Adressen des primären und sekundären Name-Servers einschließlich der Namen dieser Server anzugeben. Der Kunde versichert, dass alle Web-Enterprise mitgeteilten Daten richtig und vollständig sind. Der Kunde hat bei Änderungen die Daten unverzüglich über sein Kundenmenü oder durch Mitteilung an Web-Enterprise per Post, Telefax oder E-Mail zu aktualisieren.

2.6 Der Kunde verpflichtet sich, Web-Enterprise unverzüglich und vollständig zu informieren, falls er aus der Verwendung der vertragsgegenständlichen Dienste gerichtlich oder außergerichtlich in Anspruch genommen wird.

2.7 Dem Kunden obliegt es, alle Dateien und Softwareeinstellungen, auf die er zugreifen kann selbst regelmäßig zu sichern. Die Datensicherung hat jedenfalls vor Vornahme jeder vom Kunden vorgenommenen Änderung zu erfolgen sowie vor Wartungsarbeiten von Web-Enterprise, soweit diese rechtzeitig durch Web-Enterprise angekündigten wurden. Die vom Kunden erstellten Sicherungskopien sind keinesfalls auf dem Server zu speichern.

2.8 Eine Nutzungsüberlassung (ganz oder teilweise) an anonyme Dritte ist untersagt.

3. Ergänzende Zahlungsbedingungen bei Web-Hosting Verträgen

3.1 Bei Web-Hosting-Verträgen ermächtigt der Kunde Web-Enterprise, die vom Kunde zu erbringenden Zahlungen zu Lasten eines vom Kunden angegebenen Kontos einzuziehen. Der Kunde hat insoweit für ausreichende Deckung des Kontos Sorge zu tragen. Bei Rücklastschriften ist Web-Enterprise berechtigt, eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 EUR pauschal einschließlich der Bankgebühr zu berechnen. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass ein Schaden nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist.

3.2 Nimmt der Kunde nicht am Lastschriftverfahren teil, ist die von Web-Enterprise gestellte Rechnung spätestens innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungserhalt inklusive Umsatzsteuer ohne jeden Abzug zu zahlen.

3.3 Web-Enterprise kann die Preise jährlich mit einer angemessenen Ankündigungsfrist von mindestens einem Monat ändern. Widerspricht der Kunde der Änderung nicht innerhalb eines Monats, gilt die Änderung als genehmigt. Web-Enterprise weist den Kunden in der Änderungs-Ankündigung darauf hin, dass die Änderung wirksam wird, wenn er nicht widerspricht. Widerspricht der Kunde der Preiserhöhung, steht Web-Enterprise ein Sonderkündigungsrecht zu.

4. Vertragslaufzeit, Kündigung, Vertragsbeendigung

4.1 Soweit sich aus dem konkreten Angebot nichts anderes ergibt, verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch um die jeweilige Mindestvertragslaufzeit / erste Vertragslaufzeit, solange er nicht von einer Partei mit einer Frist von einem Monat zum jeweiligen Laufzeitende gekündigt wird. Ist die erste Vertragslaufzeit länger als ein Jahr, betragen die Verlängerungszeiträume jeweils ein Jahr.

4.2 Kündigungen bedürfen der Schriftform, wobei eine Übersendung per Fax oder die E-Mail-Übertragung des eingescannten Originals zur Wahrung dieser Form genügt.

4.3 Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist Web-Enterprise zur Erbringung der vertraglichen Leistung nicht mehr verpflichtet. Web-Enterprise kann sämtliche auf dem Server befindlichen Daten des Kunden, einschließlich der in den Postfächern befindlichen E-Mails löschen. Die rechtzeitige Sicherung der Daten liegt in der Verantwortung des Kunden. Web-Enterprise ist nach Beendigung des Vertrags berechtigt, Domains des Kunden, die nicht an einen neuen Provider übertragen wurden, freizugeben.

5. Datentransfervolumen (Traffic)

5.1 Der Kunde achtet darauf, die im Angebot/Auftrag mengenmäßig begrenzten Leistungen nicht zu überschreiten, sofern eine Überschreitung vertraglich nicht ausdrücklich vereinbart ist. Sofern Web-Enterprise feststellt, dass das Trafficvolumen eines Kunden, den für das entsprechende Vertragsverhältnis vorgesehenen Rahmen in einem Monat überschreitet, wird Web-Enterprise den Kunden hierüber informieren. Der entsprechende Mehraufwand wird in Rechnung gestellt.

5.2 Bei wiederholter Überschreitung bietet Web-Enterprise dem Kunden eine Anpassung des Vertrages an.

5.3 Alternativ steht Web-Enterprise bei wiederholter Überschreitung des Datentransfervolumens ein Sonderkündigungsrecht mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zu.

6. E-Mail Empfang und Versand

6.1 Web-Enterprise behält sich vor, die Größe von ein- und ausgehenden Nachrichten zu beschränken, soweit dies für die Kunden zumutbar ist.

6.2 Web-Enterprise ist berechtigt, auf bereitgestellten Accounts eingegangene E-Mail-Nachrichten zu löschen,

a) nachdem diese vom Kunden abgerufen wurden,
b) nachdem sie gemäß Kundenweisung weitergeleitet wurden,
c) nachdem sie 40 Tage gespeichert wurden. E-Mails, die Spam oder einen Virus

enthalten, werden sofort gelöscht. Eine Zustellung an das Postfach des Kunden erfolgt nicht.

6.3 Die Versendung von Spam-Mails ist untersagt. Dies umfasst insbesondere die Versendung unzulässiger, unverlangter Werbung an Dritte. Bei der Versendung von E-Mails ist es zudem untersagt, falsche Absenderdaten anzugeben oder die Identität des Absenders auf sonstige Weise zu verschleiern. Der Kunde ist verpflichtet, bei kommerzieller Kommunikation diesen Charakter durch eine entsprechende Gestaltung der E-Mail deutlich zu machen.

7. Folgen von Rechtsverletzungen und Gefährdungen

7.1 Web-Enterprise ist unter den nachfolgend genannten Voraussetzungen zur Sperrung der vertragsgegenständlichen Dienste und Leistungen berechtigt. Die Wahl der Sperrmaßnahme liegt dabei im Ermessen von Web-Enterprise. Web-Enterprise wird insoweit die berechtigten Belange des Kunden berücksichtigen. Erfolgt die Sperrung durch die Deaktivierung des Domain-Nameserver-Dienstes, informiert Web-Enterprise den Kunden gleichzeitig mit der Sperrmitteilung darüber, wie der Kunde auf die Inhalte - insbesondere zur Abänderung bzw. Beseitigung des Rechtsverstoßes - zugreifen kann. Web-Enterprise genügt seiner Mitteilungspflicht, wenn die Sperrmitteilung per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mailadresse (Ziffer 2.6) gesendet wird. Ergibt sich der Grund zur Sperrung bereits aus der Domain selbst, ist Web-Enterprise berechtigt, die Domain des Kunden in die Pflege des jeweiligen Registrars zu stellen. Durch eine Sperrung wird der Kunde nicht von seiner Verpflichtung entbunden, die vereinbarten Entgelte zu entrichten.

7.2 Erlangt Web-Enterprise selbständig von einem durch den Kunden begangenen Verstoß Kenntnis, der nicht offensichtlich ist oder wird der Kunde aufgrund eines solchen Verstoßes in Anspruch genommen, insbesondere anwaltlich abgemahnt, ist Web-Enterprise zur Sperrung berechtigt. Web-Enterprise wird den Kunden von der Sperrung unter Angabe des Grundes unverzüglich in Kenntnis setzen. Web-Enterprise hebt die Sperrung auf, wenn der Kunde Web-Enterprise gegenüber eine schriftliche Stellungnahme abgibt und eine Sicherheit geleistet hat. Die Höhe der Sicherheit entspricht insoweit der Höhe möglicher Verfahrenskosten von Web-Enterprise für den Fall gerichtlicher Klärung ob ein Gesetzes- oder Vertragsverstoß gegeben ist. Sperrungen auf Grund offener Forderungen Web-Enterprise gegenüber werden aufgehoben, sobald sie durch den Kunden in voller Höhe umgehend beglichen wurden.

7.3 Machen Dritte glaubhaft, dass Inhalte oder Domains ihre Rechte verletzen, oder erscheint es aufgrund objektiver Anhaltspunkte als wahrscheinlich, dass durch Domains oder Inhalte Rechtsvorschriften verletzt werden, kann Web-Enterprise die Inhalte sperren, solange die Rechtsverletzung oder der Streit mit dem Dritten über die Rechtsverletzung andauert.

7.4 Bei extremistischen, pornografischen oder kommerziell erotischen Inhalten kann Web-Enterprise statt lediglich eine Sperrung vorzunehmen auch eine fristlose Kündigung aussprechen.

7.5 Handelt es sich um einen offensichtlichen Verstoß, ist Web-Enterprise zur Sperrung berechtigt, bis der Kunde den rechtswidrigen Zustand beseitigt und zum Ausschluss einer Wiederholungsgefahr eine strafbewehrte Unterlassungserklärung gegenüber Web-Enterprise abgegeben hat.

7.6 Soweit Web-Enterprise von Dritten oder von staatlichen Stellen wegen rechts- oder vertragswidriger Handlungen des Kunden in Anspruch genommen wird, verpflichtet sich der Kunde, den Web-Enterprise von allen Ansprüchen freizustellen und diejenigen Kosten zu tragen, die durch die Inanspruchnahme oder Beseitigung des rechtswidrigen Zustandes entstandenen sind. Dies umfasst insbesondere die Rechtsverteidigungskosten von Web-Enterprise. Die Freistellung wirkt auch - als Vertrag zu Gunsten Dritter - für die jeweilige Domain-Vergabestelle, sowie sonstiger für die Registrierung von Domains eingeschalteter Personen.

7.7 Versendet der Kunde Spam-Mails im Sinne des Abschnitt 6.3 kann Web-Enterprise die Postfächer auf dem E-Mail-Server vorübergehend sperren.

7.8 Wird in Spam-Mails nach 6.3 eine Internetadresse genannt oder verlinkt, die von Web-Enterprise betreut wird oder deren zugehörige Inhalte im Web-Enterprise Rechenzentrum liegen, kann Web-Enterprise die Domain oder die Inhalte vorübergehend sperren.

7.9 Web-Enterprise kann aufgrund objektiver Kriterien die an ihre Kunden gerichteten E-Mails ablehnen, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass eine E-Mail schädliche Software (Viren, Würmer oder Trojaner etc.) enthält, die Absenderinformationen falsch oder verschleiert sind oder es sich um unaufgeforderte oder verschleierte kommerzielle Kommunikation handelt.

7.10 Der Entgeltanspruch von Web-Enterprise besteht fort, solange aus vorstehenden Gründen eine Sperrung eines Dienstes vorgenommen wurde.

IV. Mediendesign / Programmierung / Entwicklung

Bei von Web-Enterprise erstellten Arbeiten verbleibt das Urheberrecht bei Web-Enterprise. Der Kunde erhält die Nutzungsrechte. Von Web-Enterprise erstellte Datensätze verbleiben zur Weiterbearbeitung bzw. Archivierung bei Web-Enterprise. Web-Enterprise ist berechtigt, alle für Kunden erstellten Arbeiten als Referenz zu benutzen. Der Kunde kann dem widersprechen, wenn seine berechtigten Interessen entgegenstehen.

Überlässt der Kunde Web-Enterprise Reproduktionsmaterial oder sonstige Design-, Bild-, Video- oder Tonvorlagen, so erklärt und garantiert er mit der Zurverfügungstellung des Materials, dass er in Übereinstimmung mit den jeweils einschlägigen Urheberrechen nutzungsberechtigt ist. Der Kunde haftet für die Verletzung von Urheberrechten Dritter und stellt Web-Enterprise von Drittansprüchen aus der Urheberrechtsverletzung frei.

Für überlassenes Material, das zwei Monate nach Abschluss des Auftrags nicht zurückgefordert wird, übernimmt Web-Enterprise keine Haftung.